FIFA 14 – Top oder Flop?

Fifa_14_Logo

FIFA 14 – Top oder Flop?

 

FIFA 14 ist nun knapp 4 Monate auf dem Markt, zumindest was die CG Versionen betrifft und es ist durchaus angebracht, ein Fazit zum aktuellen EA Ableger zu ziehen und mal aufzuzeigen, wie gut oder schlecht FIFA 14 wirklich ist.

Es wurde vor dem Start der aktuellen Version wieder viel angekündigt und versprochen, es wurde eine Demo Version präsentiert, die sehr viele dazu bewog, sich auch diese Fifa Version zu kaufen. Die Frage ist, was ist letztlich davon übrig geblieben, wie gut oder wie schlecht wurden die Neuerungen umgesetzt und natürlich auch die Frage, wie groß sind die Unterschiede zur NG Version von FIFA 14.

Vorab, FIFA 14 hat, auch auf CG, sowohl auf der Gamescom 2013, als auch in der Demo einiges versprochen, ja viele waren durchaus positiv überrascht, das FIFA 14 sich gegenüber Fifa 13 verbessern wird, das es ein anderes Spielgefühl geben wird, als es noch beim Vorgänger der Fall war, bei dieser Einschätzung schließe ich mich nicht aus.

Leider war die Vollversion eine Ernüchterung, die für mich und sicherlich für die meisten FIFA Gamer nur schwer nachvollziehbar ist, denn alle wirklich positiven Aspekte der Demo (auch der Gamescom), waren in der Verkaufsversion gar nicht mehr vorhanden, gerade, was das Gameplay betrifft.
Es ist schwer nachvollziehbar, was EA geritten haben muss, die Vollversion in so einem schlechten Zustand zu veröffentlichen, wie es bei FIFA 14 der Fall war. Wo sind die positiven Aspekte aus der Demo, warum sind diese in der Vollversion nicht mehr vorhanden? Ging es EA wirklich nur darum, die möglichen Käufer anzulocken um sie dann zu stark zu enttäuschen? Klar, EA will natürlich sein Spiel verkaufen, das ist auch legitim, aber warum verschlechtert man das Spiel gegenüber der Demo, das ist nicht nachvollziehbar und Geschäftsfördernt sicherlich auch nicht.

Es mag ja angehen, das man FIFA 14 gerade für die beiden NG Versionen ankurbeln will und einen gewissen Anreiz bieten will, diese auch zu kaufen, aber nicht alles kann Mittel zum Zweck sein und solche Strategien können auch mal ganz schnell nach hinten los gehen.

Was bei Fifa 14 auch stark ins negative abdriftet, ist die Patch Politik von EA, die zwar die letzten Jahre auch nicht überwältigend war, aber in Fifa 14 wohl seinen Höhepunkt erreicht haben dürfte. Ich kann mich nicht entsinnen, das EA schon mal eine Fifa Version zu kaputt gepatcht hat, wie es dieses Jahr der Fall ist. Jeder Patch brachte mehr Bugs und das Gameplay wurde von mal zu mal immer schlechter.
Mein Gott, da schafft es ja die Fifa Community viel bessere Gameplays hin zu bekommen, als EA, und die bekommen kein Geld dafür. Man muss sich fragen, was EA da für Personal beschäftigt und ob die überhaupt eine Ahnung von dem haben, was sie da machen.
Wenn man, wie ich, FIFA 14 schon lange spielt und das Ganze auch mal genau beobachtet, dann stellt man leider fest, wie statisch die ganzen Abläufe im Gameplay sind, wie alles vorprogrammiert ist, wie absichtlich Schwächen und Fehler der Spieler eingebaut wurden, um es realistisch erscheinen zu lassen, was aber letztlich nicht der Fall ist. Am Auffälligsten ist das Ganze, wenn man gegen die CPU spielt, die letztlich schon auf Aktionen von mir reagiert, bevor ich sie überhaupt ausgeführt habe, da selbst meine Pässe schon vorher berechnet wurden. EA berechnet ja selbst den „Zufall“, wobei es in FIFA 14 natürlich keinen solchen gibt, eventuell ach nie geben kann.

Es gibt auch in FIFA 14 wieder einige, die meinen, EA hätte wieder ein „Momentum“ integriert, was ja auch einfach ist, da der Begriff schon ein paar Jahre in Verbindung mit dem FIFA Game gebracht wird und letztlich für alles her halten muss, was schlecht programmiert wurde, was man sich nicht erklären kann oder ganz einfach, weil man nicht verlieren möchte, obwohl man doch der weltbeste Gamer ist.
Ich hatte es in Fifa 13 ja schon mal zum Thema „Momentum“ gesagt, das gibt es in Fifa eigentlich gar nicht und so etwas komplexes wie ein wirkliches „Momentum“ würde EA auch niemals hin bekommen, wenn es bei einem normalen Gameplay ja schon so seine Probleme hat.
Fakt ist, das Spiel ist ganz einfach so schlecht und plump programmiert, das Fehler und Bugs ganz einfach zu gewissen Phänomenen und Merkwürdigkeiten im Spiel führen. Klar, einige suchen sich das „Momentum“ um Niederlagen zu erklären, gerade Online oder in FUT, also letztlich im Spiel gegen menschliche Gegner, man schiebt alles auf die Beeinflussung durch EA, wenn man denkt, man wird im Spiel benachteiligt. Aber es stellt sich keiner mal die Frage, was hätte EA davon, so einen Aufwand zu betreiben, der letztlich keinen Nutzen bringt und was ist eigentlich mit meinen Gegnern, die ja nun eigentlich bevorteilt wurden, wenn ich schon benachteiligt worden bin, sehen die das denn genauso und warum wurden sie denn überhaupt bevorteilt und aus welchem Grund?
Ich könnte hier unzählige Beispiele bringen, die man so in den „Jammer-Threads“ zum Thema Momentum in FIFA 14 zu lesen bekommt, wobei es hier wieder mal im EA Forum am schlimmsten ist, also wie jedes Jahr.
Da wird behauptet, das es diese Beeinflussung hauptsächlich im Online Spiel gibt, bzw in FUT und der Saison.
Die Gründe dafür,warum es das geben soll, sind ja schon immens weit her geholt und eigentlich komplett unlogisch, wobei ich mich frage, ob besagte Gamer schon mal zB eine Karriere gespielt haben, denn dann würden sie eventuell feststellen müssen, dass es keinen so großen Unterschied zum Onlinemodus gibt, ausgenommen, das ein realer Spieler natürlich ganz anders spielt und reagiert, als eine plumper Programmierung eines CPU Gegners, was sicherlich ein entscheidender Unterschied ist.

Mal ganz ehrlich, wenn wir FIFA 14 auf dem PC nicht grafisch und spieltechnisch verbessern könnten, wer würde es dann wirklich noch spielen?

Laut Zahlen vom Dezember 2013 wurde FIFA 14 insgesamt 8,6 Mio mal verkauft und somit wieder einmal zum meist verkauften Sportgame in vergangenen Jahr, wobei hier ca. 1 Mio auf die beiden neuen NG Konsolen fallen.
Jeder kann sich selbst mal ausrechnen, wie viel Geld damit verdient wurde, auch wenn es unterm dem Strich deutlich weniger ist, als noch für FIFA 13.

EA verkauft sein Spiel trotz der unzähligen Bugs und der schlechten Programmierung, somit können sie ja nicht alles falsch gemacht haben, auch wenn viele Gamer das sicherlich anders sehen.

Es bleibt abzuwarten, was uns FIFA 15 beschert, ob es auch für den PC eine NG Version geben wird (ich wage es leider zu bezweifeln) oder ob man wieder nur auf den Verkauf der teureren Konsolenversionen Wert legt.
Aber, die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zu Letzt.

Diskussions- Thread: FIFA14-Top-oder-Flop?

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar